neue Bilder März-1

  März-1- 2013

Ein Blumengruß

13-6-22-p

Zu diesem Motiv habe ich unter "Arbeitsschritte" mal die Entstehung dieses Bildes dargestellt.





Sonnenuntergang

Ebenso zu den weiteren Motiven habe ich unter "Arbeitsschritte"  die Entstehung der Bilder dargestellt.

13-3-21-p



13-3-23-g
dann auf Papier für Pastellzeichnungen (bräunlicher Untergrund)


13-3-20-p
Dresden beim Sonnenuntergang

Das ist mein erster Versuch (dadurch nur auf A4-Format) wieder ein Dresden-Motiv neu zu malen, erst mal als Konturen. Ob es wieder detailliertere Zeichnungen geben wird, weiß ich noch nicht.

Hintergrund mit Pastellkreide und Gebäude mit Kohle. Das war nicht so einfach, da bei kleinen Veränderungen des Hintergrundes die Konturen der Gebäude wieder überarbeitet werden mussten.


 




ein Landschaftsbild

13-4-19-p

Aus Zeitschriften und Zeitungen sammelte ich Motive, die mir sofort gefallen hatten und mich reizten, diese auch mal zu malen.
So wählte ich eines aus dieser Sammlung aus und versuchte mit Pastellkreide den Fels mit der Brücke, durch die ein Bach fließt zu malen.


 
Ein weiterer Versuch, meine Amarayllis zu malen

13-6-18-g

- dieses Mal mit Gouache-Farben und auf einem großen (50x40) Papier aus Baumwolle (Canyas Pad).
Hier habe ich die Konturen und markanten Strukturen der Blume mit Kohlestift aufgetragen. Nach dem ersten Farbauftrag waren diese Linien sehr dominant. So arbeitete ich mich mit der Farbe Stück für Stück an ein möglichst plastisches Aussehen heran. Wie ich den Hintergrund gestalte, war mir noch nicht so richtig klar. Auf jeden Fall sollte er hell und freundlich sein, also ein gelb-orange Ton. Nun sah es aber zu brav aus, deshalb habe ich mal so einen Fächerpinsel eingesetzt, um es lockerer wirken zu lassen. Ich hoffe, dass diese Darstellung auch Ihnen gefällt.




 
Sonnenaufgang im Hafen

Ich habe wunderschöne Fotos vom Hamburger Hafen bekommen, darunter war ein Motiv mit einer Möwe, die als Silhouette vor dem Sonnenaufgang zu sehen ist. Das reizte mich, es mal auf diese Art zu versuchen.
Dann arbeitete ich mich mit weicher Pastellkreide Stück für Stück vorwärts.
Die Arbeit mit Pastellkreide hat zwei Seiten:
Zum einen kann mann sehr schön die Farbtöne verwischen und sanfte, gleitende Übergänge schaffen, ebenso am Ende der Arbeit harte Kanten stehen lassen.
Zum anderen muss man aufpassen, dass nicht zu viel Kreidestaub übereinanderliegt, dann kann man kaum noch eine Farbänderung erreichen (bei Deckfarben ist das anders).

Beim Einscannen können ja auch verschiedene Werte eingestellt, ebenso danach im Computer bearbeitet werden. Da können dann solche Varianten entstehen:


13-3-12-p
 
 
 
Ein zweiter Versuch auf hellem Papier

13-3-13-p


 
und ein dritter Versuch-dieses Mal mit Gouache-Farbe.

13-3-17-g

 

Laternen

Auch hierzu habe ich bei Arbeitsschitte weitere Anmerkungen gemacht.
13-5-8-p                           13-5-9-p
 


13-5-10-p                                13-5-11-p
 
  13-5-14-p

Erstellt im November 2012
 
 

 
Es waren schon 123287 Besucher hier!