der Malerin auf der Spur

Der Malerin auf der Spur

2006 begann ich mit dem Malen. Die ersten Landschaftsbilder entstanden in Griechenland.

Jede Gelegenheit nutze ich, um Skizzen zu machen, sobald ich eine Sitzmöglichkeit gefunden habe


oder gleich im Stehen- da reichte ein Zaun als Auflage
(zu dieser Zeit war das noch möglich)



oder es ging hoch hinaus auf eine Burgruine
- dort fand sich auch ein Sitzplatz- von dort hatte ich vor allem einen guten Ausblick.




2007 verbrachte ich meinen Urlaub in Italien, in der Toskana.
Inzwischen nahm ich mein "Malstühlchen" mit, da das Stehen mir durch den Tremor schwerer fiel.





Auch hier nutzte ich jede Gelegenheit, um Landschaften und vor allem die reizvollen Gebäude der Toskana zu skizzieren.








Auch an der Ostsee versuchte ich mein Glück, ob bei Wind -gut "verpackt"



oder am Strand mit einem Zuschauer besonderer Art - eine Möwe




Ob es ihr gefallen hat?
 
2009 nutzten wir eine Flussfahrt, um die reizvolle, ruhige russische Landschaft entlang des Wolga-Ostsee-Kanals von Moskau über karelische Dörfer nach St. Petersburg zu genießen. Leider hatte ich da kaum Möglichkeiten zum Malen gefunden. Aber eine habe ich genutzt, um eine Skizze von einem russischen Bauernhaus zu machen, die ich erst später- 2012- mit Pastellkreide und meiner linken Hand vollendet hatte.



2012 wurde vieles anders - jetzt musste die linke Hand zeigen, was sie so kann - und das ohne Unterstützung der anderen Hand- so konnte ich ohne einen kleinen Tisch in der Natur nicht mehr malen. Sobald es aber diese Möglichkeit gibt, habe ich auch wieder gemalt.
 
 
eine Skizze vom Hotelzimmer aus
 
Erstellt im November 2012
 
 

 
Es waren schon 115328 Besucher hier!