Serie 7-1

Thema 1 - Stimmungen , Farbenspiele

 

 
Mit solchen Bildern habe ich angefangen, herauszufinden wie, womit und was ich mit der linken Hand malen kann. Die Pastellkreide erwies sich als Material, mit dem ich am besten zurecht kam. Als Papier wählte ich Tonfarbenpapier, das etwas angerauht war. Auf diese Untergrundfarbe (manchmal auch schwarz) war es interessant zu malen - mal war es gleich ein schöner Hintergrund, bei schwarzem Papier lernte ich, besonders leuchtende Farben einzusetzen, die durch den Kontrast noch mehr zur Wirkung kamen.
Tuben mit nur einer Hand öffnen - ist für mich immer noch eine Hürde, für die ich aber eine Ausweichlösung gefunden habe - für Gouache- und Acrylfarben gibt es ja auch Flaschen, die man aufdrücken kann. So entstehen in den nächsten Themen vereinzelte Versuche, mit Pinsel und Farbe zu malen. Ich staune jedesmal, welche Fertigkeiten die linke Hand entwickeln kann, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.
Die ersten Bilder (an den niedrigen Nummern zu erkennen) sind oft "nur" Versuche gewesen, ohne zu überlegen wie ich z.B. Wellen male - die dafür lebhafter wirken als die, bei denen ich überlegt habe, wie ich sie darstelle.
Erstellt im November 2012
 
 

 
Es waren schon 123287 Besucher hier!