Finissage "einMALiges Lingnerschloss"
Am 24. Februar 2013 war der Abschluss der Ausstellung zum Malwettbewerb "einMALiges Lingnerschloss" im Festsaal des Lingnerschlosses Dresden.
In einem kurzen Programm haben einige Künstler über ihr ausgestelltes Bild gesprochen.
Auch ich habe mein Bild vorgestellt und kurz berichtet wie es entstanden war:


„Unsere 3 Elbschlösser“ ist ein Bild, das ich mit der rechten Hand 2008  begonnen und mit der linken 2012 vollendet hatte.

Bereits 2008 hatte ich die Grundlage des Bildes gezeichnet. Damals konnte ich noch in der Natur meine Skizzen machen. Ich saß einige Stunden diesen recht unterschiedlichen Gebäuden gegenüber, war von der Eleganz begeistert und habe versucht, möglichst viele Details von meinem Standpunkt aus zu erfassen. Um weitere Informationen zu erhalten, fuhr ich eines Tages auch zum Lingner-Schloss. Damals gab es erste Pläne für den Seitengang- der ja jetzt wunderschön gestaltet wurde. Einige Eindrücke von diesem Besuch versuchte ich in mein Bild mit einzuarbeiten. Auf dieser Grundlage entstand eine Vorlage von den 3 Elbschlössern auf einem A2-Zeichenkarton. Ich hatte mich nie getraut, auf diesem Original weiterzuarbeiten.

Jetzt kann ich durch einen Sturz und einer darauffolgenden Krankheit nur mit der ungeübten linken Hand malen. Da fällt mir das genaue detailgetreue Malen sehr schwer, deshalb versuche ich, auf Grundlage der eingescannten Gebäudeumrisse, auch von meinen anderen Dresden-Motiven Variationen mit Hilfe von Kohle und Pastellkreide zu gestalten. Es sind demnach alte Motive neu gemacht.

Das Ensemble der 3 Elbschlösser ist faszinierend, zu jeder Jahres- aber auch Tageszeit. So entstanden auch Bilder (nur A4 groß) zum Sonnenaufgang, in  der Abendstimmung und zu Silvester mit Feuerwerk. Auch mit der linken Hand versuchte ich, mich dieser Herausforderung zu stellen und malte das Lingnerschloss. Aber das muss ich noch lernen, Gebäude anders als bisher darzustellen.

Viele Anregungen habe ich hier in der Ausstellung mit den vielen wunderschönen Bildern erhalten.

Ich möchte mich bedanken, dass ich hier eine Möglichkeit bekommen habe, etwas zu meinem Bild zu sagen und noch andere vorstellen zu dürfen.

 Ihre Ingrid Jopp

Ich war als erste Interpretin eingeteilt und natürlich sehr aufgeregt. Aber meine im Moment heisere Stimme und das Zittern in ihr und in den Beinen hat man im Publikum zum Glück nicht so vordergründig mitbekommen. Ich hatte meinen Text bereits für die Abgabe der Wettbewerbsbilder geschrieben, so dass ich sofort bereit war, etwas zu meinem Bild zu sagen.

Es war für mich - neben den bisherigen Ausstellungen - ein erster Auftritt mit meinen Bildern vor Publikum, den ich gern genutzt habe.




Das ist mein Bild, mit dem ich mich am Malwettbewerb beteiligt und das ich vorgestellt hatte.









Da ich mir nicht vorstellen konnte, dass meine Originale gekauft werden, hatte ich Karten und Lesezeichen vorbereitet, von denen ich auch einige verkaufen konnte. Auch Kalender mit meiner Linksmalerei hatten Interessenten gefunden.
 


Lesezeichen


 
 


Karten mit Motiven der Originale





Zusammenstellungen einzelner Motive auf einer Karte










Doppelkarten mit den Motiven der angebotenen Originale und der Motiv-Zusammenstellungen

 


Erstellt im November 2012
 
 

 
Es waren schon 111925 Besucher hier!